Leintuch, Betttuch

Inv.Nr. 65

Um 1850, handgewebtes Leinen, roter u. weißer Leinzwirn, „M E“, 193 x 100 cm

Schenkung Rosa Wächter, St. Georgen

Das Bett- bzw. Leintuch wurde in einer großen Breite und mit mittelfester Bindung von Hand gewebt. Es fühlt sich fein und weich an, wurde als Überdecke bzw. zum Zudecken verwendet. An einer Schmalseite weist es mittig das Monogramm „M  E“ auf, in Kreuzstich mit rotem Leinzwirn gestickt. Den Abschluss darunter bildet eine ca. 5 cm breite Häkelborte, die in Fransen ausläuft.

Text u. Foto: Hiltrud Oman