Sonderausstellung 2009 „Christof Paulowitz – Schönes im Vergehen“

Christof Paulowitz

Schönes im Vergehen

Werke 1983 – 2009

Ausstellungseröffnung am Samstag, 6. Juni 2009 um 18.00 Uhr

Christof Paulowitz wurde 1944 in Ried im Innkreis geboren und wuchs in St. Johann im Pongau auf, wo er zunächst in privater, später öffentlicher Anstellung arbeitete.

Durch die Heirat mit Monika Stadler kam Christof Paulowitz 1983 nach St. Georen an der Salzach und ging von da an seiner langjährigen Sehnsucht und großen Begabung, dem Zeichnen und plastischen Gestalten hauptberuflich nach.

Der Grafiker verblüfft den Betrachter durch seine extrem naturalistische Darstellungsweise. Thematisch wendet er sich den banalen Gegenständen das Alltags zu. Mit seiner unverkennbaren, sachlichen Melancholisierung der Dingwelt beschreibt er seine familiären Wurzeln und prägt er Objekte aus seinem ländlichen Umfeld zu Ikonen der Handzeichnung.

Christoph Paulowitz vollendet heuer (2009) sein 65. Lebensjahr: ein Anlass, sein weit bekanntes grafisches und weniger bekanntes bildhauerisches Werk im Museum Sigl.Haus zu zeigen.